· 

Verschiedene Fütterungsarten leicht erklärt ;-)


 Teil 1 Trockenfutter

 

 

Trockenfutter gibt es in vielen verschiedenen Varianten:

 

Extrudiert

 

Kaltgepresst

 

Gebacken

 

 

Über diese verschiedenen Herstellungsunterschiede wird seit Jahren, viel diskutiert. Sogar teilweise unter den Hundebesitzer gestritten, verrückte Welt in meinen Augen.

 

 

Fakt jedoch ist immer das in der Herstellung gesetzlich festgelegt ist, z.B. bei welcher Temperatur das Trockenfutter bei der Herstellung zu verarbeiten ist.

 

 

Die Art wie dann die Kroketten gepresst werden, ist der letzte Schritt der Produktion und hat eigentlich nur etwas mit der Konsistenz der Krokette zu tun.

 

 

Ein extrudiertes Futter quillt im Magen auf, ein kaltgepresstes hingegen zerfällt hingegen im Magen zu Pulver.

 

Somit stimmt es das Magen empfindliche Hunde mit dem aufquellen des Futters im Magen Probleme haben können und für diese gegebenenfalls ein kaltgepresstes Trockenfutter eher in Frage kommt.

 

 

Große Unterschiede kann es auch bei dem Energiegehalt der einzelnen Trockenfutter geben. Daher empfiehlt es sich die mit dem Energie Bedarfes seines Hundes individuell abzugleichen um Unter- oder Übergewicht zu vermeiden.

 

 

Die meisten Trockenfutter Sorten sind über Minimalisiert oder Vitaminisiert, liegt aber  tatsächlich daran, weil das Futter mindestens bis Ablaufdatum, noch alle analytischen Werte erfüllen muss, die auf der Verpackung angeben sind.

 

 

Lobenswert jedoch viele Hersteller die gebackenes Trockenfutter anbieten versuchen weit gehendes auf künstliche Vitamine, Mineralien und Konservierungsstoffe zu verzichten. Dadurch ist dann auch das Trockenfutter nicht so lange haltbar, wie ein Trockenfutter mit künstlichen Zusätzen.

 

 

Somit stellt sich die Frage, ob es wirklich gut ist immer nach einen Sack Trockenfutter, aus der frischen Produktion zugreifen?

 

 

Ganz wichtig ist es auch immer auf die wirkliche Zusammensetzung des Trockenfutters zu achten, ob das was vorne drauf steht auch wirklich drin ist?

 

 

Wie hoch ist der wirkliche Fleischanteil?

 

 

Ist eventuell noch eine weitere Fleischsorte zugeführt worden die eventuell nicht direkt vorne auf dem Sack aufgeführt ist ?

 

 

Wie hoch ist der Kohlenhydrat Anteil des Futters?

 

 

Welche Kohlenhydrate wurden verwendet?

 

 

Wie hoch ist der Energiegehalt des Trockenfutters?

 

 

Enthält das Trockenfutter künstliche oder natürliche Zusätze?

 

 

Welche Konservierungsstoffe wurden verwendet, um eine Haltbarkeit auf längere Zeit zu gewährleisten?

 

 

Wurde versteckt Zucker hinzugefügt?

 

 

Ich möchte nicht behaupten das Trockenfutter eine schlechte Fütterungsart für Euren Hund ist, jedoch seit auf der Hut und hinterfragt jede Werbemaßnahme genau.